trauerspielzeug.de

Tag: pforzheim (page 1 of 1)

100911 Geocache


Nach langer langer Zeit hab ich mal wieder einen Geocache versteckt. Meinen neuen Cache 100911 gibts unter den Koordinaten N 48° 52.077′ E 008° 31.267′ zu finden. Und dazu noch folgender Hinweis:

Ihr erblickt eine Lichtung. Drei Altehrwürdige scharen sich um einen Altar. Die beiden an der Seite der verlassenen Brücke, die über den vergessenen Fluss führt, sollen eure Peilung für den vierten sein. Dort werdet ihr durch Steine geleitet und fündig werden.

Für alle die es nicht wissen: Geocaches sind quasi kleine Schatztruhen. Menschen verstecken sie aus Spaß, an der Freude etwas zu finden, oder um auf besondere Plätze aufmerksam zu machen. Die Koordinaten gibts im Internet in diversen Datenbanken, wie z.B. opencaching.de. Manche Caches erfordern das Lösen von Rätseln oder sind einfach direkt dort versteckt, wo auch die GPS Koordinaten hinzeigen. Mitmachen kann jeder der ein GPS Gerät besitzt, heutzutage übernimmt diese Funktion auch gern ein Smartphone.
Wenn man den Cache vor Ort dann gefunden hat darf man sich noch in ein Logbuch eintragen. Manchmal gibts auch kleine Dinge zum Tauschen darin, wie Schlüsselanhänger oder ähnliches, wer will nimmt etwas raus oder legt etwas neues rein.
Zuhause am PC kann man noch auf der Webseite des Caches eintragen, dass man ihn gefunden hat, oder eben nicht. Oder das der Cache wartungsbedürftig ist, so wie mein Alter, der dann zwischenzeitlich aus unerklärlichen Gründen das Zeitlich gesegnet hat. Leute die sich unsicher sind was sie da finden machen wohl Dinge erstmal lieber kaputt, nunja.

Ansonsten ein Spaß für die ganze Familie, für Mountainbiker, Autofahrer, Durchreisende, Sonntagsspaziergänger und alle anderen, die um diese geheimen Verstecke wissen und zufällig oder ganz bewusst vor Ort sind.

Musiktipp #4 // PH-Wert

Gestern hab ich per Zufall eine Gruppe aus Pforzheim entdeckt. Nach kurzem Probehören war mir klar: Diese Musik verdient mehr Aufmerksamkeit. Als kleine Kostprobe hier zunächst das folgende Stück:

PH-Wert – Django by Hydrogenii (PH-Wert)

Die Gruppe nennt sich PH-Wert und ist auch auf Facebook zu finden. Ihre Musik schwankt zwischen Trip-Hop, Ambient und New Jazz, der Vergleich mit Bonobo drängt sich stellenweise geradzu auf.

Diese Musik ist ein Soundtrack zu jeder leicht wohlig-melancholischen Nacht, ihre Produktion Schwankungen bietet hierfür wunderbaren Hörstoff. Die Tracks zeichnen sich durch einen sehr chilligen Beat aus, der durch Ambientgeräusche, Voicesamples und ab und zu einer tollen Unterstützung eines Saxophons untermalt werden. Es bilden sich Klangwelten einer Großstadt, überhaupt ist ihre Musik sehr bildhaft. Man taucht ein in Soundlandschaften die einen ganz und gar zu umhüllen scheinen.

Manche Tracks dieses Albums wie Levitation feat. Dubios  wirken “händischer”, der Beat beschleunigt sich, die Musik wirkt greifbarer.

Königin von Madagaskar bedient sicht eines “tighten” Hip-Hop-Beats, der klarmacht, warum die meisten der TItel in der von ihnen selbstgewählten Kategorie “Instrumental/HipHop” landen.

Ein besonderes Sahnestück für mich ist Hymenoptera, die gedämpften Stimmen scheinen von weit weg zu kommen, ein Stück für die späte Nacht, die schon wieder in den Morgen überzugehen scheint. Atmosphärisch, einprägsam und einfach, ohne dabei simpel zu sein.

Sehr gut gefallen hat mir auch Chestnut-Winged Chachalacadessen dreckiger Beat asiatische, orientalische und afrikanische Anklänge zugleich aufkommen lassen.

 

Zum Abschluss noch einen meiner Lieblingstracks, das Saxophon leistet hier ganze Arbeit, und der fette Beat macht Lust auf mehr. Meiner Meinung nach das Glanzstück. Schaut unbedingt auch bei Soundcloud, genauer hier und hier vorbei, dort haben die Jungs noch viel viel mehr auf Lager!

PH-Wert – Love & Hate by Hydrogenii (PH-Wert)

 

Hört euch diese Musik an. Hört sie euch nicht jetzt bei strahlendem Sonnenschein an, wartet auf die Nacht und ihren besonderen Charme, und diese Musik wird der richtige Support dafür sein!