…wenn man beim Imbiss im Ikea den Hotdog mit Getränk nimmt, nur weil er ohne das gleiche kostet, auch wenn man das Getränk gar nicht will. Warum sollte ich etwas nehmen, nur weil es kostenlos ist, obwohl ich es nicht benötige? Damit ich es besitze? Und anschließend wegwerfe?

Ich finds scheiße, wenn der Kinobetreiber bei der Sneakpreview ein “Fresspaket” verlost, bei dem ne große Cola, ein großes Popcorn, große Nachos, und was weiß ich alles dabei is, obwohl so ein rießen Paket niemals jemand Essen kann. Von dem Zeug fliegt die Hälfte in den Müll.

Ich finds scheiße, dass diverse Versandhändler einen winzigen USB-Stick in ungefähr 18 Kubikmeter Verpackungsmaterial verschicken, obwohl das Teil auch garantiert nich kaputt gegangen wär, wenn nich ein halber Baum dafür hätte gefällt werden müssen.

Ich finds scheiße, dass McDonalds und Co. ihr Essen für “zum hier essen” nicht auf Mehrweggeschirr servieren, und dass das Zeug auch beim “zum mitnehmen” in unglaublich viel frisch produziertem Karton verpackt ist. Das ginge auch eleganter.

Warum muss nur jeder alles haben wollen, obwohl keiner die Dinge braucht? Ich will damit nicht sagen, dass man nur so Leben soll, dass man gerade das Nötigste besitzt, so machts ja auch keinen Spaß, aber irgendwo hörts auf.